Das Wort agil ist derzeit in aller Munde. Warum setzten sich agile Methoden, die in der IT schon seit längerer Zeit erfolgreich angewendet werden, langsam auch in anderen Unternehmensbereichen und als wichtige Kompetenz für Führungskräfte durch?

Das Wort agil steht für große Beweglichkeit, regsam, wendig – und meint heute im Kontext von Unternehmen die Fähigkeit, rasch, flexibel und angemessen auf Veränderungen zu reagieren. Die meisten Veränderungsprozesse sind heute durch eine eingeschränkte Planbarkeit geprägt. Anforderungen und Rahmenbedingungen verändern sich im Laufe des Projektes. Herkömmliche Managementmethoden, die von einer vollkommenen Steuerbarkeit solcher Prozesse ausgehen, müssen somit zwangläufig scheitern. Es benötigt daher Praktiken, die Veränderungen bereits einkalkulieren und diese nicht als Störfaktoren betrachten, und zugleich Führungskräfte, die in der Lage sind, ihre Teams wirksam durch stürmische Gewässer zu führen.

Wenn Sie die Agilität Ihrer Führungskräfte entwickeln und stärken möchten, unterstützen wir Sie dabei in drei Schritten: Erhöhung der Selbstwirksamkeit mit Fokus auf die Stärkung der eigenen Ressourcen, Etablierung gemeinsamer Werte als Prinzipien der Zusammenarbeit sowie Verstehen und Nutzen von Gruppendynamiken in Change-Prozessen.

„Warum ist die Stärkung der Selbstwirksamkeit von Führungskräften so bedeutsam?“

Unter Selbstwirksamkeit ist die Einstellung zu verstehen, die wir zur Wirksamkeit unseres eigenen Handelns haben. Das Vertrauen in die eigene Stärke und in das eigene Leistungsvermögen ist Voraussetzung dafür, dass Menschen der Überzeugung sind, durch ihre eigenen Fähigkeiten und ihr Verhalten auch herausfordernde Situationen meistern zu können. Bedingung ist, dass sie ihre eigenen Stärken und Grenzen erkennen. Nur wer sich dieser als Führungskraft bewusst ist, kann mit Fokus und Energie Veränderungen voranbringen.

„Welche Rolle spielen gemeinsame Werte, um Agilität zu entfalten?“

Gemeinsame Werte geben Orientierung, auch wenn es in Veränderungsprozessen mal etwas „chaotisch“ zugeht und Druck von außen einströmt. Sie sorgen zu jedem Zeitpunkt für ein konstruktives Miteinander. Führungskräfte und ihre Vorbildfunktion spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Sie haben maßgeblichen Einfluss darauf, ob definierte Werte auch gelebt werden.

In Verbindung mit agilen Unternehmen zeigt sich deshalb, dass neben weiteren Punkten ein hohes Commitment der Führungsmannschaft, eine offene und bewusst gestaltete Lern- und Innovations­kultur sowie Vertrauen und Verantwortung zentrale Werte dieser Unternehmen darstellen.

„Welchen Nutzen können Führungskräfte daraus ziehen, wenn sie sich mit Gruppendynamiken auseinandersetzen?“

Agile Führung zeichnet sich durch ihren Fokus auf die Gestaltung gelungener Beziehungen von Menschen aus. Die Arbeit an sozialen Prozessen rückt damit gegenüber den traditionellen Managementfunktionen wie Planung und Kontrolle in den Vordergrund.
Veränderungsprozesse sind dadurch gekennzeichnet, dass unterschiedliche Phasen durchlaufen werden, die jeweils spezielle Herausforderungen mit sich bringen und typische menschliche Reaktionen hervorrufen. Die Kenntnis dieser Dynamiken und das entsprechende Handwerkszeug versetzen Führungskräfte in die Lage, auch in schwierigen Situationen gelassen zu bleiben und die gesteckten Ziele gemeinsam zu erreichen.

Sie wollen die Agilität Ihrer Führungskräfte entwickeln? Rufen Sie uns an, wir entwickeln mit Ihnen zusammen ein maßgeschneidertes Vorgehen für Ihr Unternehmen: 0172-70 60 642.